Yassir El Hamaoui gelingt das Double

Auftaktgegner Disqualifiziert – Vizetitel für Krauter und Nguyen – Bronze für Jürgens Brüder

Bei den nationalen Landes-Einzelmeisterschaften in der olympischen Disziplin Vollkontakt in Gladbeck schickte der Verein „Bujin-Gym“ Frechen sechs Kämpfer auf die Fläche. Vier erreichten in ihren Wettkampfklassen das Finale. Yassir El Hamaoui und Ewald Seibert holten sich die Titel. Außer um die Siegertrophäen ging es auch um Punkte für die Rangliste der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union.

Zwei Wochen nach seinem Titelgewinn bei den internationalen Landes-Einzelmeisterschaften in Herringen gelang Yassir El Hamaoui in Gladbeck bei seiner ersten Teilnahme an den nationalen Landes-Einzelmeisterschaften das Double. In der B-Jugendklasse bis 41 Kilogramm gewann der 13-Jahrige Gymnasialschüler aus Hürth nun auch das nationale Turnier und holte zum zweiten Mal einen begehrten Titel und Pokal des Landesmeisters nach Frechen.

In seiner Auftaktbegegnung zog Yassir El Hamaoui beim Punktestand von 15:13 gegen den starken Bonner Landeskaderathleten Phillip Davids mit einem Sieg mit vorzeitigem Kampfabbruch wegen Disqualifikation des Gegners Ende der zweiten Runde des auf dreimal 1,5 Minuten angesetzten Kampfes in das Halbfinale ein.

„Erhält ein Wettkämpfer insgesamt fünf Pluspunkte durch Bestrafungen des Gegners, muss der Kampfleiter den Gegner strafweise zum Verlierer erklären“, erläutert „Bujin-Gym“-Trainer Hauke Helten die Disqualifikation.

Hier brachte der diesjährige Becketal-Cup-Sieger (NRW-Ranglistenturnier) dem Kerpener Adam Yildiz, der zuvor den Gladbecker Adam El Harras ausschalten konnte, eine vorzeitige 14:2-Niederlage (Sieg durch 12-Punkte-Unterschied) bei. Das Finale überstand Yassir El Hamaoui kampflos, weil sein Langenberger Gegner, Steven Retter (Landeskaderathlet), verletzungsbedingt nicht antrat.

„Zweiter Titelkampf – zweiter Titelgewinn, besser kann ein Einstieg bei Titelkämpfen nicht laufen“, freute sich Helten über den Doppelerfolg seines Schützlings.

Mit dem Titelgewinn holte sich Yassir El Hamaoui neben dem Siegerpokal noch 20 wertvolle Landesranglistenpunkte und klettert in der NRW-Rangliste der B-Jugend bis 41 Kilogramm mit insgesamt 50 Punkten auf den 1. Rang.

In der A-Jugendklasse bis 48 Kilogramm fiel der Sieg kampflos an den 14-Jährigen zweifachen Landesmeister (2012/2014) Ewald Seibert (Landesranglistenerster), da in seiner Alters- und Gewichtsklasse kein Gegner angetreten war.

Der diesjährige Becketal-Cup-Gewinner Alexander Krauter verpasste in der A-Jugendklasse bis 63 Kilogramm das dritte Gold für das kleine Wettkampfteam aus Frechen. Im Finale scheiterte der 15-Jährige Kölner Gymnasialschüler an seinem Bonner Kontrahenten Nabiel Hakim nach Trefferpunkten mit 9:12. Zuvor konnte er die Gladbecker Lokalmatadoren Kaan Galip Özmercan (11:10 Punkte) und Vihas Suhan (11:2) bezwingen. Für den Gewinn der Vizemeisterschaft erhält er noch 12 Punkte in die Rangliste der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union, in der er jetzt mit insgesamt 34 Punkten den ersten Platz einnimmt.

Ebenfalls das Finale erreichte der 14-Jährige Landeskaderathlet Thanh Van Nguyen. Der Gymnasialschüler aus Frechen bezwang in der B-Jugendklasse bis 45 Kilogramm seinen Viertelfinalgegner Moritz Pauli aus Altenkirchen nach einem Punktegleichstand (6:6) in der Verlängerung per „Sudden Death“. Im Halbfinale konnte er sich gegen Jan Schulz aus Kerpen (3:1) gut in Szene setzen. Erst im Finale scheiterte er mit 1:14 Punkten an seinem starken Teamkollegen aus dem Landeskader, Isnaur El Darhanov aus Langenberg. Für den zweiten Platz erhielt der nun vierfache Vize-Landesmeister (2012/2013/2014/2016) noch 12 NRW-Ranglistenpunkte, die seinen Platz im Landeskader festigen.

Dritte Plätze belegten der 14-Jährige Jan Martin Jürgens (Landesmeister 2012/2015) in der B-Jugendklasse bis 45 Kilogramm und sein ein Jahr jüngerer Bruder Joshua Noel in der anliegenden Gewichtsklasse bis 49 Kilogramm. Die beiden Landeskaderathleten erhielten für den dritten Platz noch jeweils 7,2 NRW-Ranglistenpunkte.

In der Teamwertung landete die kleine Mannschaft aus Frechen mit insgesamt 22 Punkten auf dem 16. Rang. Insgesamt waren 40 Teams an den Start gegangen.

„Das war der krönende Abschluss einer erfolgreichen ersten Halbjahressaison, alle brachten am Ende einen Pokal nach Hause“, so Helten.

Interessierte Neulinge sind zu einem Schnuppertraining willkommen. „Wer die koreanische Kampfsportart kennenlernen möchte, ist eingeladen, einmal kostenlos mitzumachen“, wirbt der Vereinstrainer. Auskunft zu den Trainingszeiten und Trainingsgruppen gibt es unter der Telefonnummer (0 22 34) 92 22 88 und hier im Internet.

foto-lem-2016-yassir-el-hamaoui

Landesmeisterschaft 2016