Über uns: Bujin-Gym Frechen e.V.

Im Januar des Jahres 2002 wurde der Taekwondo-Verein Bujin-Gym Frechen offiziell gegründet.
Der Verein bietet erstklassige Bedingungen für Freizeit- und Breitensport sowie leistungsorientierten Wettkampfsport mit kompetentem, erfahrenem Trainer.

Die Philosophie des Taekwondo-Vereins ist es, Freizeit- und Breitensportlern jeden Alters eine Taekwondo-Plattform zu geben, Taekwondo aber auch als Wettkampfsport mit regelmäßigen Teilnahmen an offiziellen Meisterschaften und Turnieren im In- und Ausland zu betreiben.

Dabei stehen die individuelle ganzheitliche Fitness und der Spaß unserer Mitglieder am Taekwondo im Vordergrund.

Unser sportliches Ziel ist, die leistungsbereiten Sportler/innen langfristig im Landeskader der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union und im Bundeskader der Deutschen Taekwondo Union zu etablieren sowie auf nationalen und internationalen Turnieren präsent und erfolgreich zu sein.

Der Verein bietet neben Freizeitsport auch Wettkampf- und Leistungsmöglichkeiten – also Taekwondo in allen Facetten.

Unsere fortlaufenden Anfängerkurse bieten die Möglichkeit, jederzeit in das Taekwondo-Training einzusteigen. Für den jüngsten Nachwuchs von fünf bis acht Jahren bieten wir das Programm „Spielerisch Taekwondo lernen“ erfolgreich an. Es ist kindgerecht für die unter Achtjährigen aufgearbeitet.

Hauke Helten

Trainer des Bujin-Gym Frechen e.V.

Bild Hauke HeltenHauke Helten begann vor dreißig Jahren mit dem Taekwondo-Sport. Die Prüfung zum Schwarzgurt legte er 1993 ab. Gelernt hat er beim ehemaligen Weltklasse-Athleten Christian Herberth, der 1989 bei den Weltmeisterschaften in Seoul die Bronzemedaille im Bereich Vollkontakt-Wettkampf der World Taekwondo Federation (WTF) gewann.

In seiner professionellen Tätigkeit als Trainer hat Hauke Helten bereits zahlreiche Medaillengewinner auf nationaler und internationaler Ebene in der olympischen Wettkampfdisziplin Vollkontakt hervorgebracht.

Neben dem Leistungssport hat für den hauptamtlichen Trainer mit zwanzigjähriger Trainererfahrung in allen Alters- und Leistungsstufen aber auch der Breiten- und Freizeitsport einen hohen Stellenwert.

Im Mai 2009 erhielt er die Ehrennadel der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU e.V.) für besondere Verdienste um den Taekwondo-Sport.