Erster internationaler Titelgewinn für Yassir El Hamaoui

Aller guten Dinge sind drei: Jan Martin Jürgens gewinnt zum dritten Mal in Folge den Titel

Beim Turnier um den zwölften „Internationalen Jugend-Cup“ in Herringen gingen sechs Leistungsträger des „Bujin-Gym“ Frechen an den Start und erkämpften zwei Titel, zwei Vizetitel und zwei Dritte Plätze – keiner ging leer aus. In der Teamwertung belegte die kleine Truppe von Trainer Hauke Helten mit 27 Punkten den siebten Platz.

Der Neuling in der Leistungsklasse 1 (Titelkämpfende Klasse), Yassir El Hamaoui, bewies in drei sehenswerten Kämpfen sein sportliches Talent und gewann in der mit 7 Sportlern gut besetzten B-Jugendklasse bis 41 Kilogramm den Siegerpokal und 20 Wertungspunkte für die NRW-Rangliste.

Yassir El Hamaoui (13 Jahre) zwang seinen Auftaktgegner aus Siegburg, Richard Schander, bereits Ende der zweiten Runde des auf dreimal 1,5 Minuten angesetzten Kampfes beim Punktestand von 18:5 (Sieg durch 12-Punkte-Unterschied) zur Aufgabe. Im Halbfinale bezwang der Gymnasialschüler aus Hürth Esat Turhan aus Altenkirchen, der zuvor den Briten George Amos auf die Plätze verweisen konnte, nach Trefferpunkten mit 11:2. Seinem Finalgegner aus Langenberg, Steven Retter (Landeskaderathlet), der zuvor über den luxemburgischen Kämpfer Alan-Je Hubkratok triumphieren konnte, brachte der diesjährige Becketal-Cup-Gewinner ebenfalls eine vorzeitige 22:10-Punkte-Niederlage bei.

„Ein großartiger Erfolg für Yassir“, freute sich „Bujin-Gym“-Trainer Hauke Helten über den ersten internationalen Titelgewinn seines Schützlings.

Der diesjährige Berlin-Open-Sieger Jan Martin Jürgens (Internationaler Landesmeister 2014/2015) hat es geschafft, zum dritten Mal in Folge den internationalen Landesmeistertitel zu gewinnen.

Im Halbfinale der B-Jugendklasse bis 45 Kilogramm behielt der 14-Jährige Gymnasialschüler aus Frechen gegen seinen starken Teamkollegen aus dem NRW-Kader, Isnaur El Darhanov (Langenberg), mit 9:7 Trefferpunkten die Oberhand. Seine Finalbegegnung entfiel, da sein Kontrahent Mohamed Khlifi, Landeskaderathlet aus Bonn, verletzungsbedingt nicht antreten konnte.

„Das war eine ganz starke Leistung von Jan. Er hat es zum wiederholten Mal geschafft, seinen Titel erfolgreich zu verteidigen“, freute sich Helten über den dritten Titelgewinn in Serie.

Ebenfalls das Finale erreichte sein ein Jahr jüngerer Bruder Joshua Noel Jürgens (Landeskaderathlet). Der diesjährige Becketal-Cup-Drittplatzierte setzte sich in der anliegenden Gewichtsklasse der B-Jugend bis 49 Kilogramm gegen den Lokalmatador Semih Ayhan (Herringen) mit 16:3 Punkten und Bilal Al Jundi aus Bonn mit 11:9 Punkten durch. In der Endrunde scheiterte er mit 8:12 Punkten an seinem starken Landeskader Teamkollegen Mohammad Yousufi aus Essen. Mit Platz zwei erkämpfte sich der mit zwölf Jahren jüngste Kämpfer im „Bujin-Gym“-Team außer dem Pokal des Zweitplatzierten auch 12 Punkte für die Landesrangliste der männlichen B-Jugend.

Der diesjährige Becketal-Cup-Sieger Alexander Krauter (15 Jahre) gewann seine Auftaktbegegnung in der A-Jugend bis 63 Kilogramm gegen den Düsseldorfer Can Haydar Sari vorzeitig mit 12:0 Punkten und zog im Anschluss mit einem weiteren ungefährdeten 18:6-Sieg über Maik Stazenko in das Finale gegen den Gladbecker Landeskaderathleten Marlon Meinert, der zuvor den Niederländer Sven Reefman auf die Plätze verweisen konnte. Erst hier musste der Kölner Gymnasialschüler eine 11:18-Punkteniederlage gegen seinen Gladbecker Kontrahenten hinnehmen.

In der A-Jugendklasse bis 45 Kilogramm musste der 15-Jährige Landeskaderathlet Ewald Seibert (Goldmedaillengewinner Becketal-Cup 2016) nach einem vorzeitigen Punkteerfolg (15:3) über den Hessen Georg Heinrich (Korbach) gegen seinen Finalgegner Leon Drosdzol aus Gladbeck eine knappe 10:11-Niederlage hinnehmen.

Der 14-Jährige Landeskaderathlet Thanh Van Nguyen musste sich in der B-Jugend bis 45 Kilogramm seinem Halbfinalgegner Mohamed Khlifi aus Bonn knapp nach Punkten (9:10) geschlagen geben und holte mit Platz drei den Pokal des Drittplatzierten und 7,2 Punkte in die NRW-Rangliste.

„Niemand musste heute mit leeren Händen den Heimweg antreten, alle sechs konnten bis in die Medaillenränge vorstoßen“, freute sich Helten über die Erfolge seiner jungen Schützlinge. „

Wer die Kampfsportart kennenlernen möchte, ist eingeladen, einmal kostenlos mitzumachen“, wirbt der Vereinstrainer. Auskunft zu den Trainingszeiten und Trainingsgruppen gibt es unter der Telefonnummer (0 22 34) 92 22 88 und hier im Internet

.foto-intern-jugend-cup-2016

gruppenfoto-intern-jugend-cup-2016