„Bujin-Gym“ Frechen in Bayern erfolgreich

Zwei Vizemeister: Jan Martin Jürgens und Yassir El Hamaoui erst im Finale gestoppt

Zum zweiten Mal richtete die Deutsche Taekwondo Union (DTU) die deutschen Einzel-Meisterschaften im olympischen Vollkontakt-Wettkampf in Schwabach in Bayern aus.

Rund 200 Athletinnen und Athleten aus allen Teilen Deutschlands traten zum Kampf um die nationalen Titel an. Gekämpft wurde in der Altersstufe von 12 bis 14 Jahren (Kadetten/Jugend B).

Vom Taekwondo-Verein „Bujin-Gym“ Frechen gingen die 14-jährigen Thanh Van Nguyen, Yassir El Hamaoui, Jan Martin Jürgens sowie sein ein Jahr jüngerer Bruder Joshua Noel Jürgens mit der von Landestrainer Jannis Dakos nominierten nordrhein-westfälischen Landesauswahl an den Start.

In der mit siebzehn Sportlern stark besetzten Gewichtsklasse bis 45 Kilogramm zog der diesjährige Berlin-Open-Sieger Jan Martin Jürgens nach zwei Siegen über Luca Lösch aus dem Landesverband Bayern (29:0) und Tahir Akgül aus Berlin (28:3) in das Halbfinale ein. Hier brachte der diesjährige International Masters NRW-Gewinner aus Frechen seinem hessischen Kontrahenten Phillip-Enrico Heuschkel eine 32:20-Punkteniederlage bei. Im Finale musste er gegen den diesjährigen Bronzemedaillengewinner der Europameisterschaften (Bukarest, Rumänien), Furkan Kücüksungur, Bundeskaderathlet aus Nürnberg, der im Achtelfinale Thanh Van Nguyen (9:11) bezwungen hatte, eine knappe 9:10-Punkteniederlage hinnehmen. Für den Gewinn der Vize-Meisterschaft erhielt der Gymnasialschüler aus Frechen sechs Punkte für die Bundesrangliste.

„Schade, für den Titelgewinn hat es am Ende leider wieder nicht ganz gereicht“, sagte Vereinstrainer Hauke Helten über seinen Schützling, der eigentlich nach der Vize-Meisterschaft im vergangen Jahr Gold holen wollte.

Der amtierende Landesmeister, Yassir El Hamaoui, erreichte bei seinen ersten deutschen Meisterschaften ebenfalls die Endrunde. Er bezwang in der Gewichtsklasse bis 41 Kilogramm seinen Auftaktgegner Dalibor Topic aus dem baden-württembergischen Landesverband (13:1) und im Viertelfinale den Nürnberger Maximilian Haber (16:3). Im Halbfinale konnte er sich gegen Emre Can Tepe aus dem bayerischen Landesverband mit 17:13 Trefferpunkten gut in Szene setzen. Im Finale unterlag Yassir El Hamaoui dem diesjährigen Turkish Open-, Dutch Open-, Belgian Open- und Austria Open-Sieger Kubilay Yilmaz, Bundeskaderathlet aus Nürnberg, mit 4:18 Punkten. Für den zweiten Platz erhielt der Gymnasiast aus Hürth neben der Silbermedaille noch sechs Bundesranglistenpunkte.

„Die Vizemeisterschaft ist ein großartiger Erfolg für Yassir, den er sich bei seinen ersten nationalen Titelkämpfen erkämpft hat“, freut sich Helten über den gelungenen Auftritt seines Schützlings.
Joshua Noel Jürgens (Silbermedaillengewinner Internationaler Jugend Pokal 2016) musste sich in der Gewichtsklasse bis 49 Kilogramm bereits seinem bayerischen Auftaktgegner Michael Grimm nach Punkten (10:7) geschlagen geben.
In der Vereinswertung erkämpften sich die Schützlinge von Trainer Hauke Helten unter 50 teilnehmenden Mannschaften den ausgezeichneten zehnten Platz.

„Schnupperkurse“ im Taekwondo bietet der Verein „Bujin-Gym“ Frechen jeden Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag für Jungen und Mädchen ab fünf Jahren an. Wer Interesse an der koreanischen Sportart Taekwondo hat, ist eingeladen, kostenlos mitzumachen.

Auskunft über die Trainingszeiten und die Trainingsgruppen gibt es beim „Bujin-Gym“-Trainer Hauke Helten unter der Telefonnummer (0 22 34) 92 22 88 und hier im Internet.